In Gold we Trust Report 2007

Gold ist ein chemisches Element und Edelmetall. Das chemische Kürzel AU für Gold leitet sich von der lateinischen Bezeichnung Aurum ab. Seit Beginn unserer Zeitrechnung hatte das gelbe Metall eine ganz besondere Anziehungskraft auf den Menschen, weshalb es oft auch Auslöser für Kriege und Feldzüge war. Gold zählt zu den ersten Metallen, die vom Menschen bearbeitet wurden, da es in der Natur als Element vorkommt, aufgrund seiner leichten Legierbarkeit mit anderen Metallen und da es sich sehr gut mechanisch bearbeiten lässt.

Goldreport (2007) Deutsch

Umfangreich

Detaillierte Studie über Gold und goldrelevante Kapitalmarktent-wicklungen.

Kritisch

Kritische Auseinander-setzungen und Betrach-tung aller relevanten Geschehnisse.

Weltweit

Anerkannt in mehr als 60 Nationen.

Einleitung

Historisch wurde Gold als Währung eingesetzt, dh. eine Geldeinheit entsprach einer gewissen Menge Gold. In den Vereinigten Staaten entsprach eine Unze Gold lange Zeit 20,67 Dollar. Im Zuge des Bretton Woods-Systems wurde die Äquivalenz auf USD 35 angehoben. Am 17. März 1968 wurde der Goldpreis schließlich gespalten und in ein zweigliedriges Systems abgewandelt. Der eine Preis konnte sich somit frei dem Markt anpassen, der andere wurde fixiert. Während der Funktion als Währungsreserve, war der private Goldbesitz in den USA teilweise verboten. So durfte man von 1933 bis 1975 lediglich in Schmuck und Münzsammlungen investieren, der Kauf von Goldbarren oder Anlegermünzen war verboten. Im Laufe der Zeit verlor Gold zunehmend seine Bedeutung als Währung und entwickelte sich zu einer Ware. Für die Ware Gold wurden neue Funktionen definiert, als Rohstoff in Industrie, Wissenschaft, Medizin und Schmuckherstellung, sowie als Vermögensanlage.

Der Goldmarkt unterscheidet sich von anderen Warenmärkten, weil ein beträchtlicher Teil zu Veranlagungszwecken (z.B. Absicherung gegen Inflation) gekauft wird, somit ist Gold sowohl Commodity als auch monetäres Asset. Außerdem wird Gold nicht verbraucht, sodass es wieder in den Markt getragen werden kann. Der Schmelzpunkt von 1.063 Grad Celsius und seine hohe chemische Beständigkeit machen es nahezu unzerstörbar, somit ist praktisch alles jemals geförderte Gold noch vorhanden. Zudem ist es das dehnbarste aller Metalle und lässt sich zu einem Blatt von einem Zentausendstelmilimeter hämmern oder zu einem Faden von 105 km (pro Unze) in die Länge ziehen. Gold besitzt eine sehr gute elektrische Leitfähigkeit und wird deshalb in elektrischen Produkten aller Art eingesetzt.