In Gold we Trust 2016

Gold ist zurück! Mit der stärksten Quartals-Performance seit 30 Jahren stieg das Edelmetall aus dem Bärenmarkt empor. Ausschlaggebend für das Comeback ist die steigende Unsicherheit hinsichtlich der wirtschaftlichen Genesung der Post-Lehman-Ökonomie. Gelingt nach jahrelanger Verabreichung hoher Dosen monetärer Schmerzmittel die Absetzung dieser Präparate? Oder stehen wir vor einer grundsätzlichen Infragestellung der gesamten Therapie?

Mehr zum Goldreport 2016 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2015

An den Einflussfaktoren für die Goldpreisentwicklung hat sich wenig geändert. Das Renditeniveau ist niedrig und das Halten von Gold hat deshalb kaum
Opportunitätskosten zur Folge. Zahlreiche Notenbanken betreiben derzeit QEProgramme und versuchen so, ihre Währungen abzuschwächen. Die Charttechnik zeigt, dass die Bodenbildungsphase noch nicht ganz abgeschlossen ist. Die von uns auf 12 Monate prognostizierte Preisspanne liegt bei ca. USD 1.200 – 1.250.

Mehr zum Goldreport 2015 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2014

Mit ihren geldpolitischen Interventionen haben die Notenbanken terra incognita betreten. Die derzeit stattfindenden „monetären Experimente“ werden zahlreiche Konsequenzen haben, deren Ausmaß im Moment schwer absehbar ist. Gold bleibt als Gegenspieler ungedeckter Papiergeldwährungen ein exzellenter Hedge gegen Worst Case-Szenarien und monetäre Verwerfungen.

Mehr zum Goldreport 2014 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2013

Auch wenn der Konsens mittlerweile vom Ende der Goldhausse ausgeht, so sind wir der festen Meinung, dass das fundamentale Argument für Gold überzeugender denn je ist. Es gibt keinen „backtest“ für die derzeitige Episode des Finanzwesens. Noch nie haben auf globaler Basis dermaßen gewaltige „monetäre Experimente“ stattgefunden. Wenn es jemals Bedarf an monetärer Versicherung gegeben hat, so ist es heute.

Mehr zum Goldreport 2013 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2012

Das Fundament für neue Allzeithochs ist gelegt. Kurzfristig scheint die Saisonalität für eine weitere Seitwärtstendenz zu sprechen, ab August beginnt jedoch bereits die saisonal beste Phase. Als nächstes 12-Monats-Ziel sehen wir die Marke von USD 2.000. Wir erwarten, dass die parabolische Phase noch bevorsteht. Im Zuge dieser Trendbeschleunigung sollte zumindest unser Langfrist-Ziel von USD 2.300 erreicht werden. Einige historische Vergleiche lassen sogar deutlich höhere Preis-Sphären realistisch erscheinen.

Mehr zum Goldreport 2012 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2011

Die (Finanz)Welt ist derzeit reich an Fragen, aber arm an Antworten. Gold ist unserer Meinung nach eine der richtigen Antworten in Zeiten chronischer Unsicherheit. In unserem mittlerweile 5. jährlichen Goldreport wollen wir beschreiben, wieso sich unser vor 3 Jahren erstmals formuliertes Langfrist-Ziel von USD 2.300 als konservativ erweisen könnte.

Mehr zum Goldreport 2011 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2010

2009 war ein aufregendes und lukratives Jahr für Goldinvestoren. Unser erstes Kursziel von USD 1.300 wurde beinahe erreicht, aber wie bereits öfters formuliert, liegt unser langfristiges Ziel bei USD 2.300/Unze. Die USD 1.000 Marke konnte nachhaltig überschritten werden. Auf Jahressicht legte Gold in USD 24 % und auf Eurobasis 20,5% zu. 2010 und darüber hinaus dürfte aber noch interessanter für Goldinvestoren werden, auf die Gründe wollen wir in unserem 4. jährlichen Goldreport eingehen.

Mehr zum Goldreport 2010 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2009

Seit unserer erstmaligen Empfehlung 2007 bei USD 650, konnte Gold praktisch jede andere Anlageklasse eindrucksvoll outperformen. Der Gold-Bullenmarkt dauert nun bereits seit 2001 an, die annualisierte Performance beträgt 16 %. Gold beendete das Jahr 2008 mit dem insgesamt 8. Jahresgewinn in Folge. Auch in 2009 sieht die Performance glänzend aus. Das Plus beläuft sich auf 7 % (in USD) bzw. 8 % (in Euro)1 Der Durchschnittspreis 2008 lag bei USD 872 je Unze und damit um 25 % höher als 2007(695).

Mehr zum Goldreport 2009 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2008

Der zweite Goldreport 2008 handelte von diesen Themen:

  • Säkulärer Bullenmarkt nach wie vor intakt
  • Stark gestiegenes Anlegerinteresse auch in 2008 und darüber hinaus zu erwarten
  • Kluft zwischen Angebot und Nachfrage kann langfristig nur über Preissteigerung geschlossen werden
  • Nötige Korrektur nach überkauftem Szenario
  • Erstes Kursziel bei USD 1.200, langfristiges Kursziel: Überschreiten des inflationsbereinigten Allzeithochs bei USD 2.300/Unze

Mehr zum Goldreport 2008 finden Sie hier.

In Gold we Trust 2007

Gold ist ein chemisches Element und Edelmetall. Das chemische Kürzel AU für Gold leitet sich von der lateinischen Bezeichnung Aurum ab. Seit Beginn unserer Zeitrechnung hatte das gelbe Metall eine ganz besondere Anziehungskraft auf den Menschen, weshalb es oft auch Auslöser für Kriege und Feldzüge war. Gold zählt zu den ersten Metallen, die vom Menschen bearbeitet wurden, da es in der Natur als Element vorkommt, aufgrund seiner leichten Legierbarkeit mit anderen Metallen und da es sich sehr gut mechanisch bearbeiten lässt.

Mehr zum Goldreport 2007 finden Sie hier.